Titelbild LIKO

 

„Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt“
Jedes Jahr werden über 1.000 Kinder von Frauenhäusern und Interventionsstellen in Sachsen-Anhalt registriert, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Es gibt differenzierte Beratungsangebote für Betroffene von häuslicher Gewalt, Schutzhäuser für Frauen und deren Kinder, Täterberatung für Jungen und Männer. Unterschiedliche Professionen handeln gewissenhaft in Ihrem Aktionsfeld, um Betroffene von häuslicher Gewalt zu beraten und zu begleiten.
Der Fachtag am 19. September an der Hochschule Magdeburg-Stendal, stellt Kinder als systembezogene Beteiligte bei häuslicher Gewalt in den Mittelpunkt. Die Veranstaltung bietet die Darstellung von Angeboten und Maßnahmen in Fällen häuslicher Gewalt, zur Prävention, einen Einblick in das Spannungsfeld Partnerschaftsgewalt und die Möglichkeit, einen Überblick über kommunale und Landesnetzwerke zu erhalten.
Fachtag_19_September

Fast im Knast – Zur Notwendigkeit eines Zeugnisverweigeungsrechtes in der Sozialen Arbeit
Schon viele Jahrzehnte ist die Einführung eines Zeugnisverweigerungsrechtes für Sozialarbeiter*innen in der Diskussion. Dessen Fehlen erweist sich nicht nur in jenen Arbitsfeldern als besonders problematisch, in denen Klient*innen vermehrt dem Verdacht ausgesetzt sind Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten zu begehen, sondern auch in anderen sensiblen Bereichen, beispielsweise im Opferschutz. Der Fachtag findet am 24. Oktober in Frankfurt am Main statt und möchte dazu beitragen, den Diskurs in die facholitische Öffentlichkeit der Verbände  und Institutionen der Sozialen arbeit zu tragen.
Zeugnisverweigerungsrecht-flyer-fachtag-2018

Fachtagung „Umgang mit Hochrisikofällen bei Beziehungsgewalt“
Jedes Jahr ereignen sich alleine in Rheinland-Pfalz durchschnittlich etwa 20 Tötungsdelikte mit überwiegend weiblichen Opfern im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt oder Stalking. Ziel des Fachtges am 31. Oktober ist es, über den wirksamen Interventionsansatz des Hochrisikomanagements zu informieren und eine Implementierung und Etablierung der Standards voranzutreiben.
Einladung Fachtagung high risk Flyer Fachtagung high risk

Fortbildung „Schutz geflüchteter Frauen vor Gewalt – rechtliche und psychosoziale Unterstützung“
Geflüchtete Frauen sind oft unzureichend vor geschlechtsspezifischer Gewalt geschützt – in den Herkunftsländern, auf der Flucht, aber auch in Deutschland. Der Bedarf zur Aneignung beispielsweise von Wissen über asyl- und ausländerrechtlichen Regelungen, Fragen zum Leistungsrecht, Schutzmöglichkeiten für geflüchtete Frauen oder auch zu Beratungskonzepten ist groß. Die Veranstaltung findet am 10. Oktober in Frankfurt am Main und am 13. November in Hamburg statt.
Anmeldung FoBi_Frankfurt am Main_Gewaltschutz und Flucht 10.10.2018_FHK

 

 

» nach oben